Die Geschichte von Pizza Hut

Pizza Hut heute

Pizza Hut HeutePizza Hut gibt es seit über 50 Jahren. Mit rund 13.000 Restaurants in 130 Ländern sind wir der Pizza-Spezialist weltweit. In Deutschland existiert Pizza Hut seit 1983 und in über 60 Restaurants und Express-Stores backen wir Tag für Tag die beste Pizza für Sie. Mit der Qualität und Frische der Zutaten und einem freundlichen und schnellen Service begeistern wir unsere Gäste jeden Tag aufs Neue.

Die legendäre Pan Pizza hat uns berühmt gemacht, aber Sie können in unseren Restaurants auch ganz neue Pizza-Kreationen wie die dünne Italian Style, die Cheezy Crust mit köstlichem Käse im Rand sowie leckere Nudelgerichte und Salate genießen.

Die Geschichte von Pizza Hut

Die Pizza Hut GründerEin Gebrüderpaar aus Kansas rief 1958 Pizza Hut ins Leben. Die 600 Dollar Startkapital waren von der Mutter geliehen, die Arbeitsgeräte stammten aus zweiter Hand und die Einrichtung des Lokals an einer belebten Kreuzung mitten in Wichita, Kansas, war sehr bescheiden: Doch die Brüder Frank und Dan Carney landeten 1958 mit der Eröffnung ihres ersten Pizza-Restaurants, das sie in Anlehnung an das eher unscheinbare Gebäude „Pizza Hut“ (Hütte) nannten, einen Volltreffer. Heute, mehr als 50 Jahre später, gibt es in über 100 Ländern dieser Welt mehr als 13.000 Mal Pizza Hut. Eine Erfolgsstory, die dem guten Gespür der Brüder, seinerzeit Collegestudenten, Rechnung trägt: Sie hatten dem Vorschlag eines Familienfreundes Gehör geschenkt und an ein damals in Amerika noch relativ unbekanntes Gastronomiekonzept geglaubt.

Das erste Pizza Hut RestaurantEs dauerte nicht lange, bis Pizza Hut als Markenzeichen eingetragen war und sich die ersten Franchisenehmer fanden. Gerade mal zehn Jahre nach der Premiere in Wichita wurden bereits mehr als eine Million Gäste in 310 Restaurants begrüßt und mit einer ersten Niederlassung in Kanada begann die Eroberung des internationalen Marktes. Wenig später, im Jahre 1969, wurde das rote Dach als Firmenlogo eingeführt, das längst als schnell zu erkennender Garant für knusprige Pizza, leckere Pasta und freundlichen Service in angenehmer Atmosphäre Weltruhm erlangt hat.

Wachstum in rasantem Tempo

Das Pizza-Angebot war lange schon um weitere Angebote wie Pasta ergänzt, als Pizza Hut 1972 an die Börse ging und im gleichen Jahr das 1.000ste Restaurant – natürlich in Wichita – eröffnete. In derart rasantem Tempo ging es weiter.
Nach Neueröffnungen in Japan und England nahm bereits 1976 das 100ste internationale Restaurant in Australien seinen Betrieb auf. Insgesamt belief sich damit die Anzahl auf 2.000 Restaurants. Nachdem die Aktionäre der Übernahme durch Pepsico Inc. zugestimmt hatten, hielt der stetige Aufwärtstrend unaufhaltsam an. 1977 freute man sich über das 3.000ste Restaurant in den USA, das in Texas eröffnet wurde. 1980 wurde die Pfannen-Pizza weltweit in allen Pizza Hut Restaurants eingeführt, die – individuell belegt – heute ein absoluter Klassiker ist und dies zweifellos auch bleiben wird.

Pizza Hut-Pizza für das Weiße Haus

Als das 30-jährige Bestehen gefeiert wurde, gehörten mehr als 6.000 Restaurants und Express-Stationen weltweit zum Unternehmen. Das Jahr 1989 ging als ein ganz besonderes in die Annalen ein: Erstmals in der Geschichte lieferte Pizza Hut in das Weiße Haus nach Washington. Bestellt hatte die damalige First Lady Barbara Bush, die 200 Kinder aus Washington im Rahmen einer Wohltätigkeitsveranstaltung bewirtete.

Der Siegeszug der Pizza war nicht aufzuhalten – weder in Amerika noch weltweit. Die Amerikaner beispielsweise aßen an dem Super-Bowl-Sonntag des Jahres 1990, also am Tag des Football-Endspiels, mehr als 1,3 Millionen Pizza Hut-Pizzas. Umgerechnet bedeutet dies: 7.000 Pizzaverkäufe in der Minute. In diesem Jahr erreichten die Umsatzzahlen des Unternehmens auch die vier Milliarden-Dollar-Grenze.

Dass Erfolg verpflichtet, weiß man bei Pizza Hut und stellte dies auch 1992 nach dem verheerenden Hurrikan in Florida unter Beweis: Hier wurden kostenlos 120.000 Essen an freiwillige Helfer und an Menschen, die ihre Häuser verloren hatten, verteilt.

Die Fußball-Legende Pelé war in Sao Paulo, Brasilien, mit von der Partie, als hier 1994 das 10.000ste Pizza Hut-Restaurant eingeweiht wurde. Zu dieser Zeit konnte auch das Restaurant in Beirut wieder seinen Betrieb aufnehmen, das während des Golfkriegs geschlossen worden war.

Erstmals in seiner Geschichte überhaupt geht Pizza Hut 1996 mit einem Werbespot während der Super-Bowl-Übertragung in die Offensive – und das mit überwältigendem Erfolg: Zwölf Millionen Pizzas verdrückten die Amerikaner während der Fernsehübertragung des American-Football-Highlights und stolze 30 Prozent davon lieferte Pizza Hut.

Einen Wechsel in der Zugehörigkeit brachte das Jahr 1997 mit sich. Pizza Hut, als Pepsico Food Services 1983 nach Deutschland gekommen, gehörte nach der Auflösung eines Joint Ventures mit Tengelmann ab 1992 vollständig zu Pepsico. Im Oktober 1997 wurden die Restaurantpartner Pizza Hut, Kentucky Fried Chicken und Taco Bell als eigenständige, börsennotierte Gesellschaft ausgegliedert. Nach dem Zukauf der Marken Long John Silver´s und A&W firmierte das amerikanische Unternehmen im März 2002 in Yum! Brands, Inc. um. Der Umsatz des Gesamtunternehmens belief sich im Jahr 2010 auf 11 Milliarden US-Dollar.

Grundsätzen stets treu geblieben

Sicherlich hat es im Verlauf der 53-jährigen Unternehmensgeschichte zahlreiche Veränderungen in Sachen Pizza gegeben. Ein Großteil des lang anhaltenden Erfolgs des Unternehmens liegt jedoch darin begründet, dass von den ursprünglichen Grundsätzen niemals abgewichen wurde: Qualität, die sich durch Frische und erstklassige Produkte auszeichnet, sowie ein zuvorkommend-freundlicher Service, der dem Gast das Gefühl vermittelt, wie ein König behandelt zu werden.